Altersvorsorge und Investment

  Hierzu habe ich am 25.08.2017 bereits einen kurzen Beitrag verfasst (“Wie geht es weiter mit der gesetzlichen Rente?”) und darauf hingewiesen, dass aufgrund der demografischen Bevölkerungsentwicklung in Deutschland die gesetzliche Rentenversicherung vor einem sehr großen Problem steht. Schließlich erhöht sich in den nächsten Jahren die Zahl der Rentner, während die Zahl der Beitragszahler sinkt. Insofern bleiben nur drei Möglichkeiten, um das aktuelle System am laufen zu halten: Ausgaben senken – Die zukünftigen Renten werden deutlich gesenkt Einnahmen erhöhen – Der Beitragssatz steigt spürbar und erhöht so die Lohnnebenkosten Erhöhung des Renteneintrittsalters – Durch ein Renteneintrittsalter von bspw. 70 Jahren …

Rohstoffe – Der unterbewerte Markt

Rohstoffinvestitionen eignen sich zur Diversifikation des Portfolios und bieten natürlichen Schutz gegen Inflation. Betrachten wir die Korrelation von Rohstoffen mit anderen Anlageklassen, verhalten sich diese weitgehend unkorreliert. Vergleicht man Aktienindizes mit Rohstoffen, sieht man, dass Rohstoffe hinterherhängen. Rohstoffe bieten Renditepotential bei einer anziehenden Konjunktur und steigenden Nachfrage. Zudem schiebt aktuell ein schwacher US-Dollar die Rohstoffpreise nach oben.   “Der Investmentkompass für Ihre Vermögensverwaltung zeigt klar auf BOOM”. Deshalb sollten Sie Rohstoffen offen gegenüberstehen, denn ich glaube, dass Rohstoffinvestments 2018 enorme Chancen bieten. Die weltweite Industrialisierung sowie die immens steigende Weltbevölkerung dürften Rohstoffe in den kommenden Jahrzehnten immer begehrter machen. Rohstoffe …

Marktausblick 2018

2017 war ein tolles Börsenjahr. Wie sieht es für 2018 aus? Die Aktienmärkte rennen von Hoch zu Hoch. Wir sehen eine blanke Euphorie bei den Anlegern. Berechtigt? Man muss vier Sachen betrachten, die dafür sprechen. Wir haben nach wie vor ein solides Wirtschaftswachstum, eine expansive Geldpolitik durch die Notenbanken, weiterhin niedrige Kapitalmarktzinsen und eine gute Stimmungslage/ungebremste Konsumlaune. Das beflügelt natürlich die Märkte. Die globale Konjunkturentwicklung beschleunigt sich und der Welthandel zieht ebenfalls an. Die Erwartungen der Job-Daten und die Erwartungen vom Wachstum innerhalb der Eurozone wurden übertroffen.  Die EZB hält weiter an ihrer Geldpolitik fest, reduziert aber ihr Anleihenkaufprogramm. Hier …

Immobilienfinanzierung

Heute kurz etwas zum Thema Immobilienfinanzierung. Bevor ich in die Details gehe ein ganz wichtiger Punkt vorab.   Entscheidend ist nicht, wieviel Kredit einem die Bank maximal geben würde, sondern vielmehr, wie hoch die monatliche Rate sein kann, die Sie sich überhaupt die nächsten Jahre leisten können. Und bitte berücksichtigen Sie bei dieser Berechnung auch, dass während der Finanzierung Kosten für bspw. Urlaub, neue Autos, Kinder, usw. anfallen.   Jetzt zu den Details. Grundsätzlich beurteilt eine Bank vor Erteilung einer Finanzierungszusage zwei Faktoren: 1.       Bonität des Kreditnehmers 2.       Wert des Objektes   In die Bonitätsbewertung fließen bspw. die Höhe der …

Der Aufstieg der Entwicklungsländer, Grenzmärkte und Schwellenländer

Während die westlichen Industriestaaten das 19. und 20. Jahrhundert eroberten und sich ihren Wohlstand erarbeiteten, wird das 21. Jahrhundert den „Emerging Markets“ gehören. Betrachten wir die Entwicklung von den Industriestaaten und Schwellenländer, wird man sehen, dass die Entwicklungsländer rasant Fahrt aufgenommen haben. Es ist trotzdem keinesfalls zu spät, auf den Zug aufzuspringen. Die bisherige positive Entwicklung sollte Sie auch nicht abschrecken, in aufstrebende Länder zu investieren. Die Schwellenländer befinden sich auch auf dem Weg zu größerer wirtschaftlicher Unabhängigkeit. Viele Länder verdanken ihr steigendes Wirtschaftswachstum nicht mehr den Industrieländern, sondern vielmehr dem Wachstum der inländischen Trends. Die Schwellenländer gewinnen kontinuierlich an …

Trump-Reflation vorbei?

08Seit der Wahlnacht steigen die Kurse des S&P500 und Dow Jones rasant an und rennen von einem Allzeithoch zum anderen. Als Donald Trump am 20. Januar 2017 seinen Amtsantritt vollzogen hatte und ins Weiße Haus zog, erhofften sich die Anleger viel von seinem Wahlprogramm. Die Anleger investieren in Aktien, um von höheren Staatsausgaben zu profitieren (Reflationshandel). Donald Trump hat versprochen, Amerika wieder groß zu machen, in dem er die Wirtschaft wieder ankurbeln will. Dafür hat er ein Milliardenpaket an Investitionen in die marode US-Infrastruktur angekündigt. ObamaCare sollte gekippt werden. Mittlerweile ist der dritte Versuch gescheitert. Steuersenkungen und höhere Staatsausgaben stehen …